Einreichung von Projekten in Maßnahme 20

Zulässige Antragsteller

  • Gebietskörperschaften
  • Unternehmen im Eigentum einer Gebietskörperschaft, deren Eigenmittel als öffentliche nationale Kofinanzierung betrachtet werden können

Projektinhalt

Das Projekt muss den in der Maßnahme 20 angeführten Zielvorgaben entsprechen. Der Projektstandort muss im EFRE-Schwerpunktgebiet (Im Stadtentwicklungsplan bezeichnetes Zielgebiet "Westgürtel" einschließlich unmittelbarer angrenzender für das Zielgebiet relevante Bereiche) liegen, wobei in jedem Fall die Bevölkerung des Zielgebiets "Westgürtel" maßgeblich vom Projektinhalt profitieren muss.

Einreichung

Projektvorschläge sind unter Verwendung der dafür vorgesehenen Antragsunterlagen bei der Magistratsabteilung 27 - Europäische Angelegenheiten bis längstens 31.12.2020 einzureichen (abhängig von der Verfügbarkeit der Fördermittel). Die bis zu den angegebenen Stichtagen eingereichten Projektansuchen werden einer gemeinsamen Bewertung unter Anwendung der publizierten Selektionskriterien unterzogen.

Die finale Bewertung der Vorhaben erfolgt auf Basis des eingebrachten Vollantrages. Wenn das Volumen der beantragten Mittel die Höhe der verfügbaren Mittel überschreitet, wird eine qualitative Reihung noch nicht genehmigter Projekte jeweils zu den folgenden Stichtagen vorgenommen:

31. Jänner, 31. Mai und 30. September

Projektansuchen, die nicht oder unvollständig bis zu einem der festgesetzten Stichtage einlangen, werden im Bewertungsverfahren des darauf folgenden Stichtages behandelt.

Ein Projektbeginn vor Antragstellung ist nicht zulässig! Siehe auch: Wichtige Hinweise

Laufzeit

Die Projektlaufzeit soll maximal 3 Jahre betragen. Die Projekte müssen bis längstens 31.12.2021 fertiggestellt sein.

Projektgröße

Aufgrund der aufwendigen administrativen Erfordernisse zur Abwicklung eines EU-geförderten Projektes, können im Sinne der Verwaltungsökonomie grundsätzlich nur Projektvorhaben mit einer Mindestgröße von 300.000 Euro Gesamtvolumen eingereicht werden, wobei diese Mindestgröße bei zusammenhängenden Projekten innerhalb eines Zielgebietes unterschritten werden kann.

Um eine eindimensionale Programmentwicklung zu vermeiden, wird die maximale Projektgröße mit 3.000.000 Euro Gesamtvolumen festgesetzt. Im Falle strategisch wichtiger Vorhaben (z.B. im Programm genannte Leitprojekte) kann in Ausnahmefällen dieser Betrag auch darüber liegen.

Fördervolumen

Der maximale EFRE-Zuschuss beträgt 50% des Gesamtvolumens der zuschussfähigen Kosten. Für die erforderliche nationale Kofinanzierung (i.d.R. Eigenmittel des Antragstellers) des offenen Betrages hat der Projektträger zu sorgen. Diese ist bei Antragstellung nachzuweisen.