FFZ - Fit für die Zukunft

 

 REACT-EU: Wien stärkt Innovationskraft von Unternehmen

Die COVID-19-Kriste hat uns gelehrt, dass wir für zukünftige Herausforderungen unsere Wirtschaft krisensicherer gestalten müssen. Das Projekt "Fit für die Zukunft" der Wirtschaftsagentur Wien unterstützt Unternehmen dabei, ihre Innovationskraft zu stärken und so auch in zukünftigen Krisen ihr Bestehen zu sichern.

Die COVID-19-Pandemie hat einen deutlichen Konjunktureinbruch in der Wiener Wirtschaft verursacht so wie auch in ganz Österreich. Die Stadt Wien setzt viele Maßnahmen, um Umsatzeinbußen abzufedern und den Konsum anzukurbeln. Mittel- und langfristig gilt es jedoch, vor allem die Innovationskraft von Unternehmen zu stärken, damit sie für kommende Konjuktureinbrüche besser gerüstet sind.

 "Fit für die Zukunft" als Teil der Wiener Wirtschafts- und Innovationsstrategie

Dass innovative Unternehmen in Krisenzeiten erfolgreicher sind, ist nicht erst seit der COVID-19-Krise bekannt. In "Wien 2030 - Wirtschaft und Innovation" wurde eine umfassende Strategie zur Förderung der Innovationskraft in Wien präsentiert. Bestehende Stärken sollen dabei weiter ausgebaut werden, innovative Lösungen sollen

  • dazu beitragen, die Gesundheitskrise zu meistern, 
  • die Digitalisierung aller Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche begleiten,
  • dazu beitragen, die Klimakrise zu meistern und
  • die Widerstandskraft von Unternehmen zu stärken

Beraten, vernetzen & fördern

Die Wirtschaftsagentur Wien leistet mit dem EU-Förderprojekt "Fit für die Zukunft" (FFZ) einen Beitrag dazu, indem sie Wiener Unternehmen bei ihren Innovationsförderungen unterstützt. FFZ verfolgt drei zentrale Zielsetzungen, die durch individuelle Beratungsleistungen, aber auch durch Workshops und Netzwerk-Veranstaltungen erreicht werden:

  1. Ausbau der betrieblichen Forschungs- und Innovationsaktivitäten in Wien
  2. Initiierung von kooperativen Innovationsaktivitäten, indem Wirtschaft, Forschung und öffentliche Verwaltung über Disziplin und Sektoren hinweg vernetzt werden
  3. Stärkung von Nachwuchs für Forschung, Technologie und Innovation, wobei schon bei Schülerinnen und Schülern die Begeisterung für diese Themen geweckt werden sollen

Kofinanziert mit Mitteln aus REACT-EU

Die Personalkosten des Projektes "Fit für die Zukunft" werden aus jenen EU-Mitteln kofinanziert, welche das IWB/EFRE-Programm unter dem Titel "REACT-EU" (verlinken mit https://www.efre.gv.at/react_eu) in diesem Jahr zusätzlich erhalten hat. Mit REACT-EU-Mitteln werden Maßnahmen finanziert, welche die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abfedern und die Widerstandsfähigkeit der Wirtschaft stärken.