Klimaanpassung

Themenschwerpunkte

Umsetzung von Projekten, die im Hinblick auf den Klimawandel zu einer verbesserten Resilienz der Städte und Stadtregionen beitragen. Dazu zählen im stadtregionalen Kontext insb. Maßnahmen zur Vermeidung von städtischen Hitzeinseln und Vorsorgemaßnahmen zum Umgang mit Starkregen und Hochwasserereignissen.

Gefördert wird z.B. die Errichtung von städtischen Grünräumen und Maßnahmen der Freiraumgestaltung, Projekte zur verbesserten Durchlüftung von Stadtstrukturen und Begrünungs-Beispielprojekte im Bereich öffentlicher Räume, öffentlicher Gebäude und städtischer Infrastrukturen, die Errichtung von innerstädtischen Retentionsbereichen mit Mehrfachnutzungsoption (z.B. als Erholungsgebiet)

Zulässige Antragsteller

  • Gebietskörperschaften
  • gesetzliche Berufsvertretungen
  • Stiftungen des öffentlichen Rechts
  • Fonds des öffentlichen Rechts
  • Hochschulen
  • Unternehmen, die keine Personengesellschaften sind, mit einer Jahresbilanzsumme über 2 Mio. EUR im Sinne des Art 2 der EU-Empfehlung 2003/361